Wald
wappen_tastungen_80x86

Waldinteressentengemeinschaft Tastungen

 

Vorstand der Waldinteressentengemeinschaft

Bauer, Mario

- Vorsitzender

Tel. 036071 -

Wolf, Jan

- stellvertretender Vorsitzender

Fuge, Isolde

- Kassenführerin

Sefirow, Marion

- Schriftführer

Biedermann, Dieter

- Beisitzer

Vorsitzender
Anschrift:

Mario Bauer,
Dorfstraße 4, 37339 Tastungen

 

Kurzbeschreibung

 

Die Waldinteressentengemeinschaft Tastungen hat derzeit 29 Mitglieder auf die 28 Gerechtigkeiten zu je 2.22 ha aufgeteilt sind. Wobei der kleinste Anteil  eine halbe Gerechtigkeit (eine Stimme beträgt )

Im Jahre 1602 wurde die heutige Nutzungsfläche der Waldgemeinschaft, von Derer von Wintzingerode den damaligen vorhandenen Hofstellen für frühere Frondienste geschenkt. Im selben Zusammenhang und in der noch heute existenten Uhrkunde werden auch die Gemeinden Wehnde, Kirchohmfeld und Kaltohmfeld mit Waldflächen für die sich im Ort befindenden Hofstellen bedacht.

Bis zum ersten Konflikt mit der Gemeinde im Jahr 2001 kann eine lückenlose Bewirtschaftung der betreffenden Waldflächen nachgewiesen werden.

Durch eine Gebietsreform im Jahre 1927 hätte eine Umschreibung  der bis zu diesem Zeitpunkt im Grundbuch eingetragenen Rechte erfolgen müssen. Diese Umschreibung ist aus unserer Sicht vergessen wurden. Es lassen sich auch keine anderen Erklärungen zu dem Versäumnis nachweisen.

Ab 1928 ist die Waldgemeinschaft nicht mehr im Grundbuch eingetragen.

Dennoch nimmt niemand daran Anstoß, dass die Waldgemeinschaft nach wie vor Ihre Rechte ausübt.

Zur LPG Gründung mussten die einzelnen Mitglieder sogar auf ihre Gerechtigkeiten Inventarbeiträge zahlen.

Am 25.01.1991 wurden die Nutzungsrechte offiziell vom damaligen Forstamt Leinefelde mit Übernahmeprotokoll an die Waldgemeinschaft übergeben.

1997 als ein Sturm die Flächen der Waldgemeinschaft heimsuchte und eine große Menge Windbruch aufgearbeitet werden musste, warf man das erste mal ein Auge auf die vermeintlich  großen Erträge Seitens der Gemeinde Tastungen. Vom Landwirtschaftsministerium wurde derzeit aufgerufen die Waldgemeinschaften durch erbringen von Nachweisen über Nutzungsrechte und den Status der Waldgemeinschaften eine offizielle Bestätigung nach dem Thüringerwaldgesetz anzustreben.

Diese erforderlichen Nachweise konnten von uns erbracht werden und sie wurden  2000 vom Landwirtschaftsamt des Freistaates Thüringen anerkannt und bestätigt. Nach einem längerer Rechtsstreit mit der Gemeinde Tastungen, aus unserer Sicht vollkommen unangebracht, konnte die Grundfläche durch einem Vergleich vor dem Oberlandesgericht in Jena käuflich erworben werden. Die Gerechtigkeitsbesitzer sind jetzt als Eigentümer nach Ihren Anteilen im Grundbuch eingetragen.

 

Waldinteressengemeinschaft Tastungen, erste Feier

nach dem Kauf der Grundfläche

Mit einem Festprogramm beging die  Waldinteressentengemeinschaft Tastungen  am Samstag den 05.06.2010 ihr 408  jähriges Bestehen. Nach zwölf Jahren  Tauziehen um die alten Rechte der WIG  Tastungen, mit der Gemeinde Tastungen,  konnte Anfang des Jahres endlich ein  Kompromiss gefunden werden. Grund und  Boden der strittigen Fläche konnte per  Gerichtsbeschluss zu einem vernünftigen  Preis erworben werden. Ein Anlass für  die WIG Tastungen die verpasste 400 Jahrfeier acht Jahre später nachzuholen.  Bei herrlichstem Sonnenschein, vor der  malerischen Kulisse des Ohmgebirges zur einen Seite und dem Blick zur anderen, über Tastungen, Teistungen mit Stausee,  Berlingerode so wie Bleckenrode wurde  aus diesem Anlass ein Waldfest gefeiert.  Als Ehrengäste konnten Vertreter des  Landwirtschaftsministerium, der  Landesforstdirektion, dem  Waldbesitzerverband und dem Forstamt  Leinefelde und Vertreter unserer  Nachbarwaldgemeinschaften begrüßt werden.

Im Rahmen der Begrüßungsreden  überreichte das Forstamtes Leinefelde  als Gastgeschenk einen Wildkirschbaum  zur Erinnerung an diesen Tag und diese  Feier. Nach den Begrüßungsreden,  begeisterte der Chor €žViva Musica Teistungen das Publikum mit dem Anlass  und der Kulisse würdigen Liedern, wie  zum Beispiel Oh Tähler weit - oh Höhen, oder €žAbschied vom Walde. Ein  gelungener Auftritt, zur Freude der  Anwesenden. Die €žFrauentanzgruppe Teistungen, die sich eben so spontan wie  der Chor bereit erklärt hatte dieses  Fest mit zu gestalten, erntete züftigen  Applaus für Ihre Darbietungen. Schön dass es diese Tanzgruppe mit Ihren  Eichsfelder Trachten gibt und immer  wieder wie auch der Chor €žViva Musica  bei kulturellen Veranstaltungen in  unserer VG für Höhepunkte sorgt. Die Original Ecklingeröder Blaskapelle bot  mit zünftiger Blasmusik, die weithin  hörbar vom Ohmgebirge zurück schallte  und gleichzeitig ein Wohlklang für die  Zuhörer wie Freunde der Blasmusik war,  einen weiteren Höhepunkt.

Einen nostalgischen Anblick gewährte das  Ritterlager der Ritterschaft vom  Ohmberge, unterhalb der Festzelte. Auch  Sie trugen mit Ihrem ritterlichen Gehabe  und Spielen für jung und alt zum  Gelingen des Festes bei. Einfach immer  wieder schön anzusehen, Ihre liebevoll  geschneiderten Gewänder und selber  gefertigten Requisiten. Mit Begeisterung  wurden die beiden von der Familie  Hollenbach aus Berlingerode zur  Verfügung gestellten Pferdekutschen  genutzt. Sie ermöglichten um das  Festgeschehen, den Blick aus zwei  verschiedenen Richtungen über Tastungen  schweifend, ins Haletahl .Mit Kaffee und  Kuchen nach Hausfrauenart, der eigens  für diese Veranstaltung liebevoll  gebacken wurde, verwöhnten unsere  Frauen die Gäste eben so wie unsere  Mannschaften im Grill und im  Getränkewagen. Eine gelungene  Veranstaltung, die hoffentlich allen  Gästen sowohl Kurzweil als auch Freude  bereitet hat. Wir die WIG Tastungen bedanken uns bei  allen Akteuren und am Festprogramm  Beteiligten auf das herzlichste. Nicht  zu vergessen die vielen Helfer bei der  Vorbereitung und Durchführung unseres  Festes, Denen ein besonderer Dank an  dieser Stelle ausgesprochen seien soll.  Auswerten können wir feststellen, dass  uns viele Außenstehende Bürgerinnen und  Bürger zur Seite standen. Ein wichtiger  Schritt unsere Gemeinsamkeiten wieder in  Gleichklang zu bringen, denn nur  ganzheitlich können wir zukünftig die  auf uns zukommenden Herausforderungen  bewältigen. Der Blick nach Vorn,  gebietet gleichzeitig Vergangenes neu zu  Überdenken und Streitigkeiten  auszuräumen, denn nichts könnte einer  kleinen Gemeinde wie Tastungen mehr  schaden, als zerrissene Fronten. Wir  stehen Dem offen gegenüber.

Hesse  Harald

[Tastungen] [Aktuelles] [Unser Dorf] [Geschichte] [Umgebung] [Tradition] [Kirche] [Vereine] [KKC] [Sportverein] [Feuerwehr] [Jagdgenossenschaft] [Wald] [Kontakt]
footer_1024x194